Neues von der Buergerstimme – NRW Wahlfarce 2012: Endstation etablierte Politik

Verfasst von: admin am Mai 14, 2012Kein Kommentar

14.05.12

Ganz gleich ob Hannelore Kraft (SPD) oder Norbert Röttgen CDU), keiner der beiden Politiker aus dem politischen Narrenzirkus in NRW wird nach den vorgezogenen Landtagswahlen positive, nachhaltige Veränderungen erwirken. Ihnen geht es einzig darum, den etablierten politischen Dauerauftrag zu verlängern: Das Volk spielt hierbei nach der Wahl keine Rolle mehr, denn es hat ja wieder einmal brav die Wahlstimme ganz im Sinne etablierter Machtpolitik genutzt.

Dabei sollten gerade die NRW-Landtagswahlen im Jahr 2010 gezeigt haben, dass auf die Altherrenparteien definitiv kein Verlass mehr ist. Sowohl CDU als auch SPD erhielten damals über 34 Prozent Wählerstimmen, konnten jedoch daraufhin keine Große Koalition zum Wohle aller NRW-Bürger konstruktiv umsetzen, aufgrund diverser interner Postenmachtkämpfe. Damit haben sie einmal mehr verdeutlicht, wie sehr sie das Vertrauen der Bürger missbrauchen, trotzdem wählten diese bei der vorgezogenen NRW-Landtagswahl wieder ihre altbekannten Parteien ins Parlament.

Weiterlesen unter:

http://www.buergerstimme.com/Design2/2012-05/nrw-wahlfarce-2012-endstation-etablierte-politik/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s