NDR fällt ganz plötzlich ST Circus ein

Quelle: Mein Parteibuch – Zweitblog

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/06/09/ndr-fallt-ganz-plotzlich-st-circus-ein/

9. Juni 2012

Denjenigen, die sich durch unabhängige Medien im Internet informieren, ist es seit vielen Jahren bekannt: Der Dalai Lama und seine Clique sind von der CIA finanzierte Anführer einer gewaltätigen separatistischen Bewegung zur Schwächung des kommunistischen Chinas. Die in den 50er Jahren gestartete Operation der CIA zum Schüren von Blutvergießen in Tibet nannte sich, wie inzwischen sogar in der Wikipedia nachzulesen ist, “ST Circus”. Eine Google-Suche nach “ST Circus” + Tibet bringt Tausende Ergebnisse. Genug also, um sich zu informieren, auch wenn Youtube den Film “ST Circus” wegzensiert hat. Auch im Parteibuch war schon vo Jahren auf ST Circus eingegangen worden.

Die westliche Propaganda hat diese Fakten immer verschwiegen so gut es ging. So wurde beispielsweise, als der “Dalai Lama” 1989 zum Stärken der CIA-geführten Kräfte der gescheiterten “bunten” Konterrevolution 1989 in China, mit dem sogenannten “Friedensnobelpreis” bedacht wurde, mit keinem Wort erwähnt, dass der Dalai Lama Geldempfänger der CIA war und Chef einer bewaffneten separatistischen Terrorbande war.

Im Jahr 2008 noch, als transatlantische Seilschaften anlässlich der anstehenden olympischen Spiele in China mit gefälschten Nachrichten blutige Unruhen in Tibet schürten, haben die transatlantischen “Mockingbirds” völlig “vergessen“, zu erwähnen, dass “Dalai Lama” Tendzin Gyatsho von der CIA und ihren “zivilen” Nachfolgern unterstützter und finanzierter Anführer separatistischer Terrorbanden in China ist.

Und nun, ganz plötzlich, entdecken die Süddeutsche Zeitung und der NDR, folgendes:

Stets friedliebend und gewaltfrei – mit diesem Tibet-Image beeindruckt der Dalai Lama die Welt. Doch es ist ein geschöntes Bild: Über 20 Jahre lang kämpften die Tibeter auch mit Waffengewalt für ihre Unabhängigkeit. Der heimliche Unterstützer der tibetischen Guerilla: die CIA. Auch der Dalai Lama erhielt Geld aus der Schatulle des amerikanischen Geheimdienstes.

Was so ein Bericht doch ausmachen kann. Der Spiegel berichtet nun ganz plötzlich, das sei doch alles lang bekannt, und überhaupt nicht neu, und das, obwohl der Spiegel 2008 die CIA-Connection des Dalai Lama sorgsam verschwiegen hatte.

Selbst bei der italienischen Repubblica ist die Information angekommen. Und auch die Financial Times Deutschland berichtet nun darüber, dass der Dalai Lama mehr wusste “über die Unterstützung des gewaltsamen Widerstands in Tibet durch den US-Geheimdienst, als er bislang zugegeben hat” und “sogar” an ihn persönlich Geld geflossen sein soll.

Man mag sich fragen, warum die deutsche Propaganda jetzt die Wahrheit erzählt.Wer annimmt, die äußerst wichtigen und profitablen Geschäftsbeziehungen von VW und anderen deutschen Industrieunternehmen mit der neuen Weltmacht China hätten sich motivationsfördernd auf die offizielle Bekanntgabe der Wahrheit ausgewirkt, muss sich sicherlich nicht Naivität vorwerfen lassen.

Eine andere Frage sollte nun, nachdem die Wahrheit zum Dalai Lama der breiten Masse in Deutschand bekannt gegeben wurde, jedoch im Vordergrund stehen: wie kann es verhindert werden, dass deutsche Massenmedien zukünftig jahrzehntelang die Wahrheit verschweigen? Das katastrophale Medienversagen westlicher Massenmedien zum Dalai Lama und Tibet ist schließlich kein Einzelfall. Man denke nur an die angeblichen Massenvernichtungswaffen im Irak, und die Millionen Tote, Verstümmelten und Geflohenen, die es aufgrund dieser Lüge gibt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s