IHRE HISTORISCHE WAHRHEIT IST NICHT DIE MEINE

Quelle: news4press

http://www.news4press.com/IHRE-HISTORISCHE-WAHRHEIT-IST-NICHT-DIE-_670930.html

Pressemitteilung vom 03.07.2012  23:33:48[ID 670930 / Politik]

Frau Gerda Wittuhn (87) aus Hamburg  ist die Witwe (seit 32 Jahren) des Regisseurs Georg Wittuhn, der u.a. unvergeßlicher Film „Das Indische Grabmal“ gemacht, der zum weltbekanntesten Filmen gehört und in allen  Kontinenten gezeigt wurde.  Frau Wittuhn hat sie politisch in Hansastadt intensiv beschäftige insbesondere mit der Politik nach der ersten Welle der Wirtschaftsflüchtlinge in derer Folgen. Die letzten 16 Jahre ihres Berufslebens arbeitete sie in der Presseabteilung des HUK-Verbandes (Haftpflicht  Unfall KFZ-Versicherungen). Seit 12 Jahren sie war Mitglied in der Gesellschaft freier Publizisten und auch Abgeordnete der so genannten Schillpartei, nach deren Auflösung aber immer mehr mit der Politik beschäftigt.

News4Press.com  Trotz vorgeschrittenen Alters sie versucht  die Menschen über politische Machenschaften aufzuklären.  So z. B., daß die ANTIFA jährlich 29 Millionen Euro zum Kampf gegen rechts bekommen. D. h. also wenn die linken Polizisten mit Steinen bewerfen und Autos anzünden, dann sind sie dafür bezahlt worden. Sie sucht die Diskussion auf Veranstaltungen der Parteien, egal welcher Farbe.
ZEITZEUGIN UND AUS POMMERN VERTRIEBENE
Sie schrieb mir über sich selbst ganz kurz: „Zuwanderungswelle angefangen mich intensiver mit der Politik zu beschäftigen. Ich war zunächst Mitglied in der CDU aber nur für kurze Zeit, die sogenannte „Ochsentour“ hätte ich noch durchgestanden, aber als man mir dann bedeutete, es habe jemand 40.000 DM gespendet und der würde zunächst auf die Liste kommen, habe ich ganz schnell das Handtuch geworfen. Als dann die so genannte „Schill-Partei hier gegründet wurde und die Aussagen im Programm meinen Ansichten entsprach, war ich mit dabei. Als Abgeordnete im Bezirk Wandsbek habe ich dann in verschiedenen Ausschüssen gearbeitet, bis zum bitteren Ende. Schade…  Ich suche die Diskussion mit den Abgeordneten oder schreibe und bekomme auch Antwort.“
Meine Frage ob ich darf ihren Brief an Frau Merkel veröffentlichen antwortete sie so: „Natürlich dürfen Sie meinen Brief an Frau Merkel übernehmen. Es sind Fragen, die wir die konservativen Deutschen Patrioten gern beantwortet hätten. Der Art. 20 unseres Grundgesetzes sagt zwar „Alle Macht geht vom Volke aus“ aber angewandt werden darf er nicht. Sie wollten etwas über mich wissen. Ich bin nicht mehr ganz neu, ich bin Zeitzeugin, Vertriebene aus Pommern und wenn dann Frau Merkel auf dem Roten Platz mit Herrn Putin den Sieg der Roten Armee feiert, bin ich nicht so sehr erfreut.
Die Stimme dieser Frau am Telefon klang mindestens 30 Jahre jünger als ich erwartet habe.  Ein Gespräch war für ein Vergnügen, denn sie hat mich sofort freundlich behandelt. Sie wirkte geistig hellwach und beherrschte sehr gepflegte intelligente, aber sachliche  Sprache.
Frau Wittuhn hat Ende 2011 Jahr ein Offener Brief an den damaligen Präsidenten Christian Wulff zugeschickt in dem sie ihn u. a. mahnte: „Wir haben in Deutschland einen Paragraphen 130, den es in einer Demokratie gar nicht geben dürfte. Der Rahmen innerhalb dessen Denkverbote erhoben werden, wird ständig erweitert. Menschen sitzen wegen „falscher Meinung“ in den Gefängnissen oder müssen hohe Geldstrafen bezahlen.“ < http://julius-hensel.com/2011/02/offener-brief-an-bundesprasident-wulff/ >
Ende Juni 2012 schrieb Sie an Frau Angela Merkel ganz außergewöhnlichen  Brief, der aus 23 Fragen besteht. Ich glaube nicht daran, dass die Dame naiv ist die Frage zu stellen, die nicht ernst genommen werden und vielleicht nie von Regierungschefin gelesen wird, sondern sie stellt diese 22 WARUM-Fragen und 1 WANN-Frage an uns mit Hoffnung daß wir mündige Bürger und insbesondere junge Bürger versuchen auf diesen Fragen Antworten zu finden, die unsere Heimat aus der Sackgasse  der Lügen und Indoktrination eines Tages helfen rauszukommen.
Sie gibt uns Beispiel dafür wie die Würde der Menschen, die nach 1945 uns weggenommen wurde, doch eines Tages wieder in Bewußtsein des deutschen Volkes zurückkehrt.
Für mich ist diesen Brief ein wichtige historische Dokument des natürlichen und gewaltlosen Widerstands, der uns  mit Art 20 [4] GG: „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“  – garantiert ist.
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
Gerda Wittuhn                                                                                                       Brabandstr. 25 A                                                                                                       2297 Hamburg                                                                                                       Tel. 040 – 657 13 73                                                                                                       Fax. 040 – 657 250 60 E-Post:G-Wittuhn@t-online
Offener Brief Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel Willy-Brand—Str. 1 10557 Berlin                                                                                                                     25. Juni  2012 Warum Frau Bundeskanzlerin?
WARUM betreiben Sie eine Politik, die unser Vaterland vernichten wird?
WARUM richten Sie Ihre gesamte Politik gegen uns Deutsche?
WARUM verstoßen Sie täglich gegen Ihren Amtseid?
WARUM fordern Sie eine ESM-Fiskalbehörde, die nicht demokratisch legitimiert ist und uns in die Diktatur führt.
WARUM fordern Sie verfassungswidrig die Aufgabe unserer Haushaltssouveränität?
WARUM begehen Sie gewissenlos Vertragsbuch, in dem wir die Schulden korrupter Banken und Staaten bezahlen?
WARUM treten wir nicht endlich aus der Währungsunion aus?
WARUM lassen Sie die Atomkraftwerke in Deutschland abschalten – die sichersten der Welt – während in unseren Nachbarländern neue Werke gebaut werden? Mit dieser Maßnahme fügen Sie unserem Land und seinen Menschen einen nicht wieder gut zu machenden wirtschaftlichen Schaden zu.
WARUM begreifen Sie nicht, daß Nuklearstrom nicht durch Wind- und Solarstrom zu ersetzen ist und daß auch diese Entscheidungen, Deutschland einen exorbitanten wirtschaftlichen Schaden zufügen werden?
WARUM tischen Sie uns diese unwissenschaftliche Klimalüge auf, mit der Sie weitere Milliarden von uns abpressen wollen?
WARUM gestatten Sie unserem Feindstaat Amerika, seine Atomwaffen auf deutschem Boden zu lagern und von hier aus völkerrechtswidrige Angriffskriege zu führen?
WARUM verschenken Sie sündhaft teure U-Boote nach Israel, die dort mit Atomspreng-köpfen bestückt werden? Sie beteiligen uns damit gegen unseren Willen an verantwortungslosen Kriegsvorbereitungen!
WARUM gefährden Sie das Leben deutscher Soldaten in Kriegen, die wir nicht zu verantworten haben und die uns Milliarden kosten?
WARUM fördern Sie eine ungebremste Zuwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen, die uns Steuerzahler immense Summen kostet?
WARUM muß der Steuerzahler den Sprachunterricht bezahlen für diese Wirtschaftsflüchtlinge, die zum großen Teil Analphabeten sind und keine Fremdsprache erlernen können?
WARUM vernichten Sie mit dieser Zuwanderung unser einst weltweit bewundertes Schulsystem?
WARUM unterstützen Sie die Forderung der Industrie nach Arbeitskräften aus dem Ausland, während wir bei uns 3 Millionen Arbeitslose haben?
WARUM unternehmen Sie nichts gegen die Auswanderung unserer jungen begabten Menschen?
WARUM haben Sie noch nie Programme zur Förderung deutscher Kinder entwickelt?
WARUM treiben Sie mit Ihren Maßnahmen die Kommunen und Städte in den Ruin? Es sind nicht die Rentner, die diesen Staat aufgebaut haben, die den Sozialstaat schädigen, sondern die Zuwanderer und die Einheitswährung.
WARUM gestatten Sie uns keine Meinungsfreiheit, wie Sie die in anderen Ländern einfordern? Weit über 100.000 Menschen sind wegen falscher Meinung verurteilt worden.
WARUM zahlen Sie jedes Jahr 29 Millionen Euro zum Kampf gegen „Rechts“? Die „Rechten“ sind die deutschen Konservativen und zum großen Teil ehemalige CDU Mitglieder und -Wähler. Sie, Frau Bundeskanzlerin, unterstützen die Kommunisten und die gewaltbereite Antifa bei dem Kampf auf der Straße und beim Kampf gegen die Polizei.
WANN werden Sie dem deutschen Volk endlich ein Mitspracherecht einräumen in Fragen, die unsere Existenz und die Zukunft unserer Nachkommen betreffen?
Beste Grüße Gerda Wittuhn ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
IHRE HISTORISCHE WAHRHEIT IST NICHT DIE MEINE
Die Aussage der Frau Gerda Wittuhn ab Ende Ihres Briefes vor einen Halbjahr an den damaligen Präsident Wulff – ganz bestimmt seine Aktualität nicht verloren. Die Präsidenten und Minister bzw. ihrer gutbezahlten Lakaien kommen und gehen, aber das Volk bleibt. Denn ohne Volk konnte man nicht eine Macht ausüben.
Rechtsanwalt Horst Mahler geb. 1936, der noch 12 Jahre in Haft bleiben muß, sagte: „Es gibt kein Argument, mit dem es einem freien Volk, insbesondere den „unbescholtenen Generationen“ verwehrt werden könnte, immer aufs Neue die Frage nach der geschichtlichen Wahrheit.“
Während viele Menschen unter ihrer Pseudnymen gern diskutieren, Frau Gerda Wittuhn TUT was und zwar unter eigenem Namen. Man kann sagen: kann die Dame in ihrem Alter sich das leisten. Fehlanzeige: auch betagten Menschen werden durch Justizbehörden gangenlos verfolgt. Vor zwei Jahre in Berlin ein Mann wurde mit 81 ins Gefängnis gebracht, ausgerechten an den „Tag der Menschenrechte“ am 10. Dezember, weil er nur die Brief an der Regierung schickte und bat um Respekt vor den Vertriebenen.
Ich wünsche diese Brave Frau noch vielen Jahre, Gottes Segen und gutes Wohbehalten. Für mich Sie keine Heldin, sondern eine normale deutsche Bürgerin, die nicht tatenlos Zerstörung unsere Kultur und Traditionen nich hinehmen bereit ist. Ich bedanke mich rechtherzlich bei der Frau Gerda Wittuhn für eine nettes Telefongespräch und Zusendung des Foto. Sie verdient Annerkennung aller, die noch ihr Heimat nicht aufgeben haben.
< http://julius-hensel.com/2011/02/offener-brief-an-bundesprasident-wulff/ > < http://kehrusker.net/index.php?option=com_content&view=article&id=543:offene >
Deutsche Manifest: < http://www.fk-un.de/UN-Nachrichten/UN-Aktuell/2008/0808_top.htm >
Bei Soldaten-Verband: < http://www.verband-deutscher-soldaten.de/index.php?option=com_content&view=article&id=113:dann-gnade-euch-gott&catid=40:soldat-im-volk&Itemid=68 >
Attacken gegen Frau Wittuhn von den Linken: < http://www.han-online.de/Harburg_Archiv/article8350/Offensive-D-Heimat-fuer-Ultrarechte.html > < http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2001/10/31/a0231 > < http://www.nrw.vvn-bda.de/hma/an_2008_18.htm >

privat Jurij Below Leuchte 4 60338  Frankfurt Tel:06109 731486  jurij.below@yahoo.de

Frau Gerda Wittuhn (87) aus Hamburg  ist die Witwe (seit 32 Jahren) des Regisseurs Georg Wittuhn, der u.a. unvergeßlicher Film „Das Indische Grabmal“ gemacht, der zum weltbekanntesten Filmen gehört und in allen  Kontinenten gezeigt wurde.  Frau Wittuhn hat sie politisch in Hansastadt intensiv beschäftige insbesondere mit der Politik nach der ersten Welle der Wirtschaftsflüchtlinge in derer Folgen. Die letzten 16 Jahre ihres Berufslebens arbeitete sie in der Presseabteilung des HUK-Verbandes (Haftpflicht  Unfall KFZ-Versicherungen). Seit 12 Jahren sie war Mitglied in der Gesellschaft freier Publizisten und auch Abgeordnete der so genannten Schillpartei, nach deren Auflösung aber immer mehr mit der Politik beschäftigt.

News4Press.com  Trotz vorgeschrittenen Alters sie versucht  die Menschen über politische Machenschaften aufzuklären.  So z. B., daß die ANTIFA jährlich 29 Millionen Euro zum Kampf gegen rechts bekommen. D. h. also wenn die linken Polizisten mit Steinen bewerfen und Autos anzünden, dann sind sie dafür bezahlt worden. Sie sucht die Diskussion auf Veranstaltungen der Parteien, egal welcher Farbe.
ZEITZEUGIN UND AUS POMMERN VERTRIEBENE
Sie schrieb mir über sich selbst ganz kurz: „Zuwanderungswelle angefangen mich intensiver mit der Politik zu beschäftigen. Ich war zunächst Mitglied in der CDU aber nur für kurze Zeit, die sogenannte „Ochsentour“ hätte ich noch durchgestanden, aber als man mir dann bedeutete, es habe jemand 40.000 DM gespendet und der würde zunächst auf die Liste kommen, habe ich ganz schnell das Handtuch geworfen. Als dann die so genannte „Schill-Partei hier gegründet wurde und die Aussagen im Programm meinen Ansichten entsprach, war ich mit dabei. Als Abgeordnete im Bezirk Wandsbek habe ich dann in verschiedenen Ausschüssen gearbeitet, bis zum bitteren Ende. Schade…  Ich suche die Diskussion mit den Abgeordneten oder schreibe und bekomme auch Antwort.“
Meine Frage ob ich darf ihren Brief an Frau Merkel veröffentlichen antwortete sie so: „Natürlich dürfen Sie meinen Brief an Frau Merkel übernehmen. Es sind Fragen, die wir die konservativen Deutschen Patrioten gern beantwortet hätten. Der Art. 20 unseres Grundgesetzes sagt zwar „Alle Macht geht vom Volke aus“ aber angewandt werden darf er nicht. Sie wollten etwas über mich wissen. Ich bin nicht mehr ganz neu, ich bin Zeitzeugin, Vertriebene aus Pommern und wenn dann Frau Merkel auf dem Roten Platz mit Herrn Putin den Sieg der Roten Armee feiert, bin ich nicht so sehr erfreut.
Die Stimme dieser Frau am Telefon klang mindestens 30 Jahre jünger als ich erwartet habe.  Ein Gespräch war für ein Vergnügen, denn sie hat mich sofort freundlich behandelt. Sie wirkte geistig hellwach und beherrschte sehr gepflegte intelligente, aber sachliche  Sprache.
Frau Wittuhn hat Ende 2011 Jahr ein Offener Brief an den damaligen Präsidenten Christian Wulff zugeschickt in dem sie ihn u. a. mahnte: „Wir haben in Deutschland einen Paragraphen 130, den es in einer Demokratie gar nicht geben dürfte. Der Rahmen innerhalb dessen Denkverbote erhoben werden, wird ständig erweitert. Menschen sitzen wegen „falscher Meinung“ in den Gefängnissen oder müssen hohe Geldstrafen bezahlen.“ < http://julius-hensel.com/2011/02/offener-brief-an-bundesprasident-wulff/ >
Ende Juni 2012 schrieb Sie an Frau Angela Merkel ganz außergewöhnlichen  Brief, der aus 23 Fragen besteht. Ich glaube nicht daran, dass die Dame naiv ist die Frage zu stellen, die nicht ernst genommen werden und vielleicht nie von Regierungschefin gelesen wird, sondern sie stellt diese 22 WARUM-Fragen und 1 WANN-Frage an uns mit Hoffnung daß wir mündige Bürger und insbesondere junge Bürger versuchen auf diesen Fragen Antworten zu finden, die unsere Heimat aus der Sackgasse  der Lügen und Indoktrination eines Tages helfen rauszukommen.
Sie gibt uns Beispiel dafür wie die Würde der Menschen, die nach 1945 uns weggenommen wurde, doch eines Tages wieder in Bewußtsein des deutschen Volkes zurückkehrt.
Für mich ist diesen Brief ein wichtige historische Dokument des natürlichen und gewaltlosen Widerstands, der uns  mit Art 20 [4] GG: „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“  – garantiert ist.
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
Gerda Wittuhn                                                                                                       Brabandstr. 25 A                                                                                                       2297 Hamburg                                                                                                       Tel. 040 – 657 13 73                                                                                                       Fax. 040 – 657 250 60 E-Post:G-Wittuhn@t-online
Offener Brief Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel Willy-Brand—Str. 1 10557 Berlin                                                                                                                     25. Juni  2012 Warum Frau Bundeskanzlerin?
WARUM betreiben Sie eine Politik, die unser Vaterland vernichten wird?
WARUM richten Sie Ihre gesamte Politik gegen uns Deutsche?
WARUM verstoßen Sie täglich gegen Ihren Amtseid?
WARUM fordern Sie eine ESM-Fiskalbehörde, die nicht demokratisch legitimiert ist und uns in die Diktatur führt.
WARUM fordern Sie verfassungswidrig die Aufgabe unserer Haushaltssouveränität?
WARUM begehen Sie gewissenlos Vertragsbuch, in dem wir die Schulden korrupter Banken und Staaten bezahlen?
WARUM treten wir nicht endlich aus der Währungsunion aus?
WARUM lassen Sie die Atomkraftwerke in Deutschland abschalten – die sichersten der Welt – während in unseren Nachbarländern neue Werke gebaut werden? Mit dieser Maßnahme fügen Sie unserem Land und seinen Menschen einen nicht wieder gut zu machenden wirtschaftlichen Schaden zu.
WARUM begreifen Sie nicht, daß Nuklearstrom nicht durch Wind- und Solarstrom zu ersetzen ist und daß auch diese Entscheidungen, Deutschland einen exorbitanten wirtschaftlichen Schaden zufügen werden?
WARUM tischen Sie uns diese unwissenschaftliche Klimalüge auf, mit der Sie weitere Milliarden von uns abpressen wollen?
WARUM gestatten Sie unserem Feindstaat Amerika, seine Atomwaffen auf deutschem Boden zu lagern und von hier aus völkerrechtswidrige Angriffskriege zu führen?
WARUM verschenken Sie sündhaft teure U-Boote nach Israel, die dort mit Atomspreng-köpfen bestückt werden? Sie beteiligen uns damit gegen unseren Willen an verantwortungslosen Kriegsvorbereitungen!
WARUM gefährden Sie das Leben deutscher Soldaten in Kriegen, die wir nicht zu verantworten haben und die uns Milliarden kosten?
WARUM fördern Sie eine ungebremste Zuwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen, die uns Steuerzahler immense Summen kostet?
WARUM muß der Steuerzahler den Sprachunterricht bezahlen für diese Wirtschaftsflüchtlinge, die zum großen Teil Analphabeten sind und keine Fremdsprache erlernen können?
WARUM vernichten Sie mit dieser Zuwanderung unser einst weltweit bewundertes Schulsystem?
WARUM unterstützen Sie die Forderung der Industrie nach Arbeitskräften aus dem Ausland, während wir bei uns 3 Millionen Arbeitslose haben?
WARUM unternehmen Sie nichts gegen die Auswanderung unserer jungen begabten Menschen?
WARUM haben Sie noch nie Programme zur Förderung deutscher Kinder entwickelt?
WARUM treiben Sie mit Ihren Maßnahmen die Kommunen und Städte in den Ruin? Es sind nicht die Rentner, die diesen Staat aufgebaut haben, die den Sozialstaat schädigen, sondern die Zuwanderer und die Einheitswährung.
WARUM gestatten Sie uns keine Meinungsfreiheit, wie Sie die in anderen Ländern einfordern? Weit über 100.000 Menschen sind wegen falscher Meinung verurteilt worden.
WARUM zahlen Sie jedes Jahr 29 Millionen Euro zum Kampf gegen „Rechts“? Die „Rechten“ sind die deutschen Konservativen und zum großen Teil ehemalige CDU Mitglieder und -Wähler. Sie, Frau Bundeskanzlerin, unterstützen die Kommunisten und die gewaltbereite Antifa bei dem Kampf auf der Straße und beim Kampf gegen die Polizei.
WANN werden Sie dem deutschen Volk endlich ein Mitspracherecht einräumen in Fragen, die unsere Existenz und die Zukunft unserer Nachkommen betreffen?
Beste Grüße Gerda Wittuhn ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
IHRE HISTORISCHE WAHRHEIT IST NICHT DIE MEINE
Die Aussage der Frau Gerda Wittuhn ab Ende Ihres Briefes vor einen Halbjahr an den damaligen Präsident Wulff – ganz bestimmt seine Aktualität nicht verloren. Die Präsidenten und Minister bzw. ihrer gutbezahlten Lakaien kommen und gehen, aber das Volk bleibt. Denn ohne Volk konnte man nicht eine Macht ausüben.
Rechtsanwalt Horst Mahler geb. 1936, der noch 12 Jahre in Haft bleiben muß, sagte: „Es gibt kein Argument, mit dem es einem freien Volk, insbesondere den „unbescholtenen Generationen“ verwehrt werden könnte, immer aufs Neue die Frage nach der geschichtlichen Wahrheit.“
Während viele Menschen unter ihrer Pseudnymen gern diskutieren, Frau Gerda Wittuhn TUT was und zwar unter eigenem Namen. Man kann sagen: kann die Dame in ihrem Alter sich das leisten. Fehlanzeige: auch betagten Menschen werden durch Justizbehörden gangenlos verfolgt. Vor zwei Jahre in Berlin ein Mann wurde mit 81 ins Gefängnis gebracht, ausgerechten an den „Tag der Menschenrechte“ am 10. Dezember, weil er nur die Brief an der Regierung schickte und bat um Respekt vor den Vertriebenen.
Ich wünsche diese Brave Frau noch vielen Jahre, Gottes Segen und gutes Wohbehalten. Für mich Sie keine Heldin, sondern eine normale deutsche Bürgerin, die nicht tatenlos Zerstörung unsere Kultur und Traditionen nich hinehmen bereit ist. Ich bedanke mich rechtherzlich bei der Frau Gerda Wittuhn für eine nettes Telefongespräch und Zusendung des Foto. Sie verdient Annerkennung aller, die noch ihr Heimat nicht aufgeben haben.
http://julius-hensel.com/2011/02/offener-brief-an-bundesprasident-wulff/ http://kehrusker.net/index.php?option=com_content&view=article&id=543:offene

Deutsche Manifest:                                                                                                  http://www.fk-un.de/UN-Nachrichten/UN-Aktuell/2008/0808_top.htm

Bei Soldaten-Verband:                                                                             http://www.verband-deutscher-soldaten.de/index.php?option=com_content&view=article&id=113:dann-gnade-euch-gott&catid=40:soldat-im-volk&Itemid=68
Attacken gegen Frau Wittuhn von den Linken:                                            http://www.han-online.de/Harburg_Archiv/article8350/Offensive-D-Heimat-fuer-Ultrarechte.html                                                                      http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2001/10/31/a0231                              http://www.nrw.vvn-bda.de/hma/an_2008_18.htm

privat Jurij Below Leuchte 4 60338  Frankfurt Tel:06109 731486  jurij.below@yahoo.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s