BRD-Regime kurz vor dem Fall? – Der Nussknacker nimmt drei leitende Beamte des Finanzamtes Erlangen vorläufig fest…

Quelle: der Honigmann sagt…

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/07/09/der-nussknacker-nimmt-drei-leitende-beamte-des-finanzamtes-erlangen-vorlaufig-fest/

9. Juli 2012 von honigmann

05. Juli 2012 in Erlangen

Am Donnerstag, den 05.07.2012 erlebten ein Unternehmer und seine Berater, sein Steuerberater Helmut Zamjeske, der Honigmann und der Nussknacker (Andre Wessels), einen Auftritt der besonderen Art bei der Betriebsprüfungsstelle des Finanz“amtes“ in Erlangen.

Unternehmer L. hatte einen Besprechungstermin zur Klärung der anstehenden Fragen mit dem Verantwortlichen Ludwig Schramm, Karl-Zucker-Straße 12, 91052 Erlangen vereinbart (Telefon: 09131-121-609, Telefax: 09131-121-355).

Statt, daß dieser mit dem Unternehmer und seinen Beratern wie besprochen die anstehenden Probleme der Betriebsprüfung besprach, wurde Unternehmer L. mit einer ihm unbekannten Frau, Doreen Wiesler, angeblich Leiterin der Betriebsprüfungsstelle und ehemalige gescheiterte Rechtsanwältin aus Würzburg, konfrontiert.

Die Stimmung war sichtlich angespannt.

Der Unternehmer und seine Berater trugen die Problematik der von Schramm und Wiesler ohne ersichtlichen Grund angesetzten und völlig überflüssigen Betriebsprüfung vor.

Da die vorherige Prüfung eines Finanz“amt“prüfers für das Unternehmerehepaar bereits in der Vergangenheit zu existenzgefährdenden, willkürlichen und illegalen Entscheidungen mit weitreichenden negativen Auswirkungen für beide führte, war hier größte Vorsicht geboten.

Die vorgetragenen Tatsachen wurden von Doreen Wiesler achselzuckend mit einem sinngemäßen: „Es ist uns völlig egal, was aus Ihnen und Ihrer Frau wird. Wir werden das jetzt wieder so machen wie vorher. Wir nehmen uns einfach die Freiheit dazu.“ beantwortet.

Mit diesen und anderen Äußerungen der Frau Wiesler, setzte sie sich über das Grundgesetz hinweg und es stand zumindest der Versuch mehrerer Straftaten seitens Frau Wiesler im Raum.

Der Unternehmer erbat den Beamtenausweis von Doreen Wiesler, um sich von deren hoheitlicher Legitimation zu überzeugen bzw. diese zu überprüfen.

Als Unternehmer L. dabei war eine Kopie des Dokumentes für die Feststellungen zu fertigen sprang ihn die Frau an und wollte ihm das Kopiergerät und den Ausweis entreißen, begleitet von verschiedensten Drohungen.

Das Folgende erinnerte mehr an Rugbyspielen als eine ernsthafte Besprechung:

Derjenige, der das Gerät, bzw. den Ausweis hatte wurde von Doreen Wiesler angesprungen.

Unternehmer L. gab das Kopiergerät bzw. den Ausweis mit einem kurzen Paß an seinen Berater, den Honigmann, weiter.

Wie beim Rugby üblich, wurde der Honigmann dann durch den Betriebsprüfer Daniel Endres angesprungen, da er gerade im „Ballbesitz“ war.

Ein anderer der Berater fertigte Fotographien von der bizarr anmutenden Szene, wieder ein anderer versuchte herauszufinden ob die Dame wirklich für die Finanzverwaltung tätig war und ob der Ausweis überhaupt echt war.

Gegen „Spielende“ mußten Unternehmer L. und seine Berater dann die Polizei rufen, um die Personen tatsächlich bezüglich Namen und Amtsbezeichnungen eindeutig zu identifizieren.

Während des Polizeitelefonates wurde wild gerufen, “Sie dürfen hier nicht telefonieren, verlassen Sie sofort das Gebäude…, etc.”, woraufhin Andre Wessels (der Nussknacker)

gem. § 127 StPO die drei Beamten vorläufig festnahm.

Trotz der nachdrücklichen Information, daß sie vorläufig festgenommen sind, flüchteten die drei Beamten daraufhin in ihre Dienstzimmer. Unternehmer L., Steuerberater Helmut Samjeske, der Honigmann und der Nussknacker (Andre Wessels) bewachten daraufhin den Eingang des Gebäudes bis zum Eintreffen der Polizei, um die Festnahme aufrechterhalten zu können.

Die Polizei stellte die Personalien der drei “Kontrahenten” fest…

Die Polizei teilte dann mit, daß gegen Unternehmer L. und seine 3 Berater KEINE Anzeigen, seitens der Behörde, gestartet werden.

Der Unternehmer sah momentan davon ab, eine Anzeige wegen des tätlichen Angriffes auf ihn bei der Polizei zu erstatten. Die Polizisten führten dann glücklicherweise die eindeutige Identifizierung  der Geflüchteten und nun Wiederaufgefundenen durch.

Unglaublich aber wahr – „Amtsalltag“ in Deutschland…..und bis jetzt einmalig!

Fortsetzung folgt!

Anmerkung:

Liebe Mitbürger, es ist enorm wichtig, friedlich, aber mit Nachdruck daraufhin zu wirken, daß sich die Mitarbeiter der Behörden mit einem Beamtenausweis legitimieren.

Erst dann haben sie überhaupt erst das Recht dazu, einen hoheitlichen Akt, wie eine Betriebsprüfung, eine Pfändung, etc. durchzuführen.

Da seit 1990 (der so genannten Wiedervereinigung, die bestenfalls eine Teilwiedervereinigung war) die „Federal Republik of Germany“ (BRD – siehe Personalausweis) kein legitimes Verwaltungskonstrukt der Alliierten mehr ist, hat sie auch keine hoheitlichen Rechte mehr. Alle so genannten Gesetze, Verordnungen und Rechtsakte sind daher seit 1990 ungültig also nichtig, wenn sie nicht im Sinne unseres Staates und unserer Bürger sind (Im Bürgerlichen Gesetzbuch heißt das: „Geschäftsführung ohne Auftrag“).

Wenn wir nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch aber „als Geschäftsführer ohne Auftrag handeln“ und wir tun das im Sinne unseres echten Staates und der Menschen, dann ist das korrekt und legal.

Dabei könnte auch Gewalt angewendet werden, aber davon ist dringend abzuraten, da „die dunkle Seite“ (Illuminaten, NWO-Möchtegerns, etc.) es genau darauf abgesehen haben die Menschen gegen die Mitarbeiter in den deutschen Behörden aufzuhetzen und umgekehrt.

Das darf auf gar keinen Fall passieren! Wir müssen zusammen arbeiten egal wie, sonst wiederholen sich die Ereignisse wie im ersten und zweiten Weltkrieg nur dieses Mal so schlimm, daß Deutschland „ausradiert“ werden würde. Darauf hat man es abgesehen.

Also bitte ruhig und friedlich, aber aufklärend und mit Nachdruck.

Willkürliche Aktionen wie oben beschrieben haben schlicht den Charakter:

Beamter vergewaltigt ein Opfer sexuell, Opfer weist auf die Illegalität hin, Beamter meint  nur: „Paßt schon so!“ (fränkisch für: ist doch Alles in Ordnung so). Ohne Worte…

Einen herzlichen Dank noch einmal an dieser Stelle an die beiden Polizeibeamten, die auch vor einer Finanzverwaltung Erlangen nicht Halt machen, sondern durchziehen, zwei Menschen also, die die bezeichnung “Schutzmann” tatsächlich tragen dürfen!

Herzlichst

Ihr Nussknacker

.

Gruß

Der Honigmann

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s