Demokratische Volksrepublik Korea gibt US-geführten Imperialisten eine gepfefferte Antwort

Quelle: Mein Parteibuch Zweitblog

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2013/01/23/demokratische-volksrepublik-korea-gibt-us-gefuhrten-imperialisten-eine-gepfefferte-antwort/

23. Januar 2013

Wie die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am heutigen Mittwoch mitteilte, hat das Außenministerium der Demokratischen Volksrepublik Korea (DPRK) eine Erklärung herausgegeben, die die Antwort der DPRK auf die von US-geführten Imperialisten vorangetriebene UN-Sicherheitsratsresolution 2087, mit der soeben unter Bezugnahme auf den Start des Satelliten Kwangmyongsong 3-2 neue Sanktionen gegen vier vorbildlich arbeitende Personen und sechs Unternehmen der DPRK verhängt wurden, beinhaltet.

Kurz gefasst besteht die koreanische Antwort auf die neuen gegen die DPRK gerichteten UN-Sanktionen aus:

1. Zurückweisung der unvernünftigen UNSC-Resolution und Verlangen einer Entschuldigung 2. Entwicklung von Raketen mit größerer Leistungsfähigkeit 3. Nuklearer und nicht-nuklearer Aufrüstung 4. Beendigung sämtlicher Gespräche über nukleare Abrüstung

Zum Hintergrund der heutigen Erklärung der demokratischen Volksrepublik Korea sollte man wissen, dass vor fast zehn Jahren führende Senatoren der USA der Staatsführung der DPRK mitgeteilt haben, sie möge sich genau anschauen, welche großen Vorteile Libyen und der libysche Staatsführer Muammar Gaddafi genießen, seit Libyen seine Programme zur Entwicklung von nuklearen und anderen potenten Abschreckungswaffen gegen Nichtangriffsgarantien der USA und der NATO eingetauscht habe. Die Senatoren haben der DPRK nahegelegt, aus der blühenden Entwicklung Libyens ihre Schlüsse zu ziehen, zu lernen und es Libyen gleichzutun.

Am 22. März 2011, fünf Tage nachdem die USA und andere NATO-Staaten aller Libyen gegenüber abgegebenen Nichtangriffsversprechen zum Trotz mit dem Verbrechen begonnen haben, Libyen in Schutt und Asche zu bombardieren, um den libyschen Revolutionsführer Muammar Gaddafi zu ermorden und Libyen wieder zu kolonialisieren, hat KCNA mitgeteilt, die DPRK habe sich die Entwicklung Libyens angeschaut und die DPRK sei der Meinung, die Entwicklung Libyens lehre die Welt ernsthafte Lektionen: Nichtangriffsversprechen von NATO-Staaten sind wertlos und Denuklearisierung führt dazu, von NATO-Staaten mit Angriffskrieg überzogen zu werden.

In seiner heutigen Erklärung weist das Außenministerium der DPRK die “Resolution” 2087 des UN-Sicherheitsrates folgerichtig zurück und erklärt, dass die von den USA und ihren Jüngern “zusammengebraute” Resolution ein Versuch ist, den Fortschritt der DPRK in Verletzung seiner Souveränität aufzuhalten. Die US-gesponserte “Resolution” sei gespickt mit feindlichen Schritten, die darauf abzielen, der DPRK ihr Recht auf technische, ökonomische und militärische Entwicklung wegzunehmen. Die genannten Staaten würden darauf bestehen, dass der Satellitenstart durch die DPRK problematisch ist, obwohl sie selbst mehr Satelliten starten als alle anderen, was ihre Selbsttäuschung und doppelten Standards offenbare.

Der UN-Sicherheitsrat sei eine Marionette der USA, fährt das Außenministerium fort. Die unter dem Vorwand von Satellitenstarts durch die DPRK verabschiedeten “Resloutionen” seien Produkte der blinden Verfolgung einer feindlichen Politik durch die USA, die danach trachten, die DPRK zu entwaffnen und ihre Ordnung im Widerspruch zu universell akzeptierten internationalen Gesetzen zum Zusammenbruch zu bringen. Diese anlasslose Wiederholung von Missetaten ohne die Verantwortlichkeit zur Korrektur seien das Benehmen von Feiglingen, die sich und Andere in die Irre führen und den Frieden und die Stabilität auf der koreanischen Halbinsel und in der Region größerer Gefahr aussetzen.

Die gegenwärtige Situation beweise klar, dass die DPRK auf die feindliche Politik der USA mit Stärke und nicht mit Worten reagieren muss und dass der Weg der Unabhängigkeit und der Songun-Doktrin vollständig richtig ist, führt das Außenministerium weiter aus.

Als Reaktion auf die gegebene Situation erkläre das Außenministerium der DPRK daher folgendes:

Erstens: die DPRK weist die ungrechten Akte des UN-Sicherheitsrates, die darauf abzielen, mutwillig die Souveränität der DPRK zu verletzen und ihr das Recht auf Satellitenstarts für friedliche Zwecke wegzunehmen, rundweg zurück. Die feindlichen Kräfte machen einen schweren Fehler, wenn sie denken, sie können die DPRK mit Sanktionen und Druck niederringen, und solch ein Versuch wird ihnen immer eine schandhafte Niederlage bringen. Der UN-Sicherheitsrat sollte sich für sein Verbrechen der ernsthaften Verletzung der Unabhängigkeit eines souveränen Staates entschuldigen, die er durch die Verfolgung einer der DPRK feindich gesonnenen US-Politik in Verletzung internationalen Rechts begangen hat, und all seine unvernünftigen “Resolutionen” widerrufen.

Zweitens: die DPRK wird damit fortfahren, ihr souveränes und legitimes Recht auf den Start von Satelliten zu friedlichen Zwecken auszuüben und sich dabei an die universell anerkannten internationalen Gesetze zur Nutzung des Weltraumes für friedliche Zwecke halten. Wissenschaftler und Techniker der DPRK werden viele weitere Anwendungssatelliten sowie kräftigere Trägerraketen entwickeln und starten, die essentiell für den Aufbau einer Wirtschaftsgroßmacht sind, und das mit dem gleichen Geist und Eifer, der beim erfolgreichen Start des Satelliten Kwangmyongsong 3-2 gezeigt wurde. Die DPRK wird damit fortfahren, Satelliten zu friedlichen Zwecken zu starten, um den Weltraum zu erobern und eine Weltraummacht auf Weltniveau zu werden.

Drittens: die DPRK hat endgültig den Schluss gezogen, dass die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel unmöglich ist, bis die Denuklearisierung der Welt realisiert wurde, weil nun klar geworden ist, dass die der DPRK feindliche US-Politik unverändert geblieben ist. Die gemeinsame Erklärung, die bei den Sechs-Parteien-Gesprächen über die Prinzipien des Respektes der Souveränität und der Gleichheit am 19. September (2005) verabschiedet wurde, ist nun erloschen und die Aussicht auf die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel ist wegen der immer deutlicher werdenden feindlichen US-Politik gegen die DPRK trüber geworden. Es kann noch Gespräche über den Frieden und die Sicherheit auf der koreanischen Halbinsel geben, aber es wird keine Gespräche mehr über die Denuklearisierung der Halbinsel geben.

Viertens: die DPRK wird Schritte zu physischen Gegenmaßnahmen unternehmen, die die militärische Kapazität zur Selbstverteidigung stärken, einschließlich der nuklearen Abschreckung, sowohl qualitativer als auch quantitativer Art, und so auf die immer offeneren Schritte der USA reagieren, Sanktionen und Druck gegen die DPRK anzubringen.

Die revolutionären Streitkräfte der DPRK werden die Sicherheit und Souveränität der DPRK zuverlässig verteidigen und den regionalen Frieden und die Stabilität mit der Macht der Songun-Doktrin gewährleisten. Sie haben in vollster Weise den standhaften Willen, die Quelle der Provokationen, die die feindlichen Kräfte gegen die DPRK zu suchen fortfahren, zu entwurzeln. Keine Macht der Erde kann das Volk blockieren, das stolz auf Unabhängigkeit ist, mächtig dank der Politik der Songun-Doktrin und in Einigkeit überzeugt von der Wahrheit voranschreitet, schließt KCNA die Erklärung des Außenministeriums und seine Meldung ab.

Recht hat die Demokratische Volksrepublik Korea. Das ist die einzige Sprache, die die Imperialisten verstehen.

Aufgrund der auf weltweitem Angriffskrieg basierenden Raubmordpolitik der nuklear bewaffneten US-geführten Imperialisten, die sich zynisch “westliche Wertegemeinschaft” nennen, existiert die Grundlage für den Verzicht unabhängiger Staaten auf Kernwaffen nicht mehr. Ausreichende militärische Fähigkeiten zur Verteidigung des Landes gegen Angriffkriege der westlichen Wertegemeinschaft sind für unabhängige Staaten absolut essentiell und überlebensnotwendig, und Nichtangriffversprechen von NATO-Staaten sind, gleich in welch feierlicher Form sie abgegeben werden, völlig wertlos. Nur solange wie die DPRK sich gegen Angriffskriege der NATO wirksam verteidigen kann, werden ihre Bürger von Krieg verschont bleiben.

Anhang: Volltextzitat der englischsprachigen Nachricht von KCNA:

DPRK FM Refutes UNSC’s “Resolution” Pulling up DPRK over Its Satellite Launch

Pyongyang, January 23 (KCNA) — The DPRK Foreign Ministry Wednesday issued the following statement: The DPRK’s successful launch of satellite Kwangmyongsong 3-2 in December last year fully demonstrated its space science and technology and its overall national power. This was a stark fact favored by the world and recognized even by hostile forces including the United States. In the wake of desperate efforts on the part of the U.S. and its followers to block the victorious advance of the DPRK, they cooked up a “resolution” of the UN Security Council on Tuesday in wanton violation of the inviolable sovereignty of the DPRK. The U.S.-sponsored “resolution” is run through with hostile steps aiming at banning DPRK’s satellite launch for peaceful purposes and tightening “sanctions” against it to block its economic development and hamstring its work for developing economy and bolstering up defence capability. The above-said countries insist that the DPRK’s satellite launch is problematic, asserting that “it uses ballistic missile technology” though they know better than any others about the fact that ballistic missile technology is the only means for launching satellite and they launch satellites more than any others. This is self-deception and the height of double-standards. The essence of the matter is the U.S. brigandish logic that a satellite launch for peaceful purposes by a country which the U.S. antagonizes should not be allowed because any carrier rocket launched by it can be converted into long-range ballistic missile threatening the U.S. The UNSC is a marionette of the U.S. The UNSC “resolutions” adopted under the pretext of the DPRK’s satellite launches are products of its blind pursuance of the hostile policy of the U.S. seeking disarmament of the DPRK and collapse of its system in violation of the universally accepted international laws. Repeating wrongdoings without courage or responsibility to rectify them are despicable behaviors of cowards deceiving themselves and others. They are putting the peace and stability on the Korean Peninsula and in the region at greater peril. The present situation clearly proves that the DPRK should counter the U.S. hostile policy with strength, not with words and that the road of independence and Songun chosen by the DPRK is entirely just. To cope with the prevailing situation, the DPRK Foreign Ministry declares as follows: First, the DPRK flatly rejects the unjust acts of the UNSC aimed at wantonly violating the sovereignty of the DPRK and depriving it of the right to launch satellites for peaceful purposes. The hostile forces are seriously mistaken if they think they can bring down the DPRK with sanctions and pressure, and such an attempt will always bring them a disgraceful defeat. The UNSC should apologize for its crime of seriously encroaching upon the independence of a sovereign state, following the U.S. policy hostile to the DPRK in disregard of the universally recognized international laws, and repeal all the unreasonable “resolutions” at once. Second, the DPRK will continue to exercise its independent and legitimate right to launch satellites for peaceful purposes while abiding by universally recognized international law on the use of space for peaceful purposes. Scientists and technicians of the DPRK will develop and launch many more application satellites including communications satellite and more powerful carrier rockets essential for building an economic giant in the same spirit and mettle as were displayed in successfully launching satellite Kwangmyongsong 3-2. The DPRK will continuously launch satellites for peaceful purposes to conquer space and become a world-level space power. Third, the DPRK drew a final conclusion that denuclearization of the Korean Peninsula is impossible unless the denuclearization of the world is realized as it has become clear now that the U.S. policy hostile to the DPRK remains unchanged. The September 19 joint statement adopted at the six-party talks on the principle of respect for sovereignty and equality has now become defunct and the prospect for denuclearization of the Korean Peninsula has become gloomier, due to the U.S. hostile policy to the DPRK that has become evermore pronounced. There can be talks for peace and stability of the Korean Peninsula and the region in the future, but no talks for the denuclearization of the peninsula. Fourth, the DPRK will take steps for physical counteraction to bolster the military capabilities for self defence including the nuclear deterrence both qualitatively and quantitatively to cope with the evermore undisguised moves of the U.S. to apply sanctions and pressure against the DPRK. The revolutionary armed forces of the DPRK will reliably defend the security and sovereignty of the country and safeguard the regional peace and stability with the might of Songun. They are full of the steadfast will to take a bold step to root out the source of provocations the hostile forces seek to continue against the DPRK. No force on earth can block the great people proud of independence, powerful thanks to Songun politics and advancing in unity, convinced of truth. -0-

So ist das. Das entschlossene Entgegentreten der Demokratischen Volksrepublik Korea gegen das imperialistische Angriffskriegsbündnis “westliche Wertegemeinschaft” verdient die Sympathie, die Solidarität und die Unterstützung aller gerecht denkenden Menschen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s